FANDOM


!

Dieser Artikel wurde als Stub markiert. Dies bedeutet, dass diese Seite noch unvollständig ist.
Du kannst uns sowie auch der Seite "Komplettlösung (Trine 2)/Kapitel 12: Der Eiswächter" helfen, indem du diesen Artikel erweiterst.

Das zwölfte Kapitel wirst du im Kerker starten. Du solltest dafür sorgen, dass die Goblins, die dich bewachen, nicht mehr sehen. Dazu kannst du mit Amadeus eine Planke an den Stacheln verwenden. Sobald du aus ihrem Blickfeld bist, werden sie die Tür öffnen und du kannst entkommen.

Achte auf die Fallen und zaubere eine Kiste an die Wand auf der rechten Seite, zerstöre dann die Steinwand und gehe weiter. Im nächsten Abschnitt solltest du zuerst eine Brücke aus Planken und Fässern basteln oder dich mit Zoya hinüberschwingen, um auf die andere Seite zu gelangen. Von dort aus kannst du den Wasserbeutel zerstören und daraufhin über die Pilze nach oben gelangen, wo du auf einige Gegner treffen wirst.

Es folgt ein weiteres Rätsel. Du solltest ein Fass auf den Druckschalter stellen und ein weiteres an der Stachelkugel befestigen, damit du Zoyas Enterhaken benutzen kannst, um dich daran weiter zu schwingen. Schon wartet das nächste Rätsel auf dich: Es gilt hier, die Hände der Steinstatue so auszubalancieren, dass das Tor sich öffnet. Der Lichtstrahl, der von links oben scheint, sollte auf die Kugel scheinen, damit das Tor aufgeht. Nimm dazu einige von Amadeus Kisten. Wechsle dann am besten gleich zu Pontius denn es erwarten dich einige weitere Gegner.

Dann geht es ans nächste Rätsel, schieße dazu mit Zoya einen Feuerpfeil auf den Schalter rechts oben, sodass unten eine Plattform erscheint. Spring runter und zerstöre die Steinwand, dann kannst du mit dem Schalter das Tor öffnen und es kann weitergehen. Du gelangst zu einem Aufzug mit Zahnrad Mechanismus. Schieße die Felsbrocken rechts oben runter und der Augzug wird ausgelöst, gib dabei auf das explodierende Fass Acht. Auf dem Weg nach unten musst du einigen Flammen ausweichen. Du landest in einer Lavahöhle, wo es eine Lavagrube zu überqueren und auf der anderen Seite einige Gegner zu erledigen gilt. Nimm von ganz links das Rohrstück mit und transportier es nach ganz rechts, über das Flammenrad kannst du dich mit Zoyas Enterhaken schwingen und wenn du das Rohr richtig platzierst, sollte die aufströmende Luft dich hochtragen.

Dort warten wieder einige Gegner, dann gilt es, die Rohre so zu verbinden, dass die Lava nach links fließt. Mit der Plattform kommst du nun weiter, die Stachelkeule kannst du mit Amadeus von dir fern halten. An der nächsten Keule solltest du eine Planke anbringen, an der übernächsten genauso, so kommst du sicher über den Abgrund und zum nächsten Speicherpunkt.

Es folgt ein Portalrätsel, schiebe das Portal nach rechts und schieß mit Zoya ein Loch rechts oben in die Decke. mit dem runtergefallenen Rohr solltest du dafür sorgen können, dass die Lave nach links abfließt, das zweite Portal solltest du dann so verschieben, dass die Lava hinein fließt. Der Eisdurchgang sollte sich dann öffnen und du rutschst aus der Höhle hinaus. Mit einer Kiste kommst du den Hügel hinauf, wo dir einige Gegner auflauern.

Du kommst in eine Höhle, in der sich links oben eine große Eiskugel befindet. Schieße sie herunter und sie wird den Abgrund schließen, und dir als Stufe dienen, um weiterzukommen. Daraufhin folgt ein Kampf gegen einen Troll, den du wie die vorigen Trolle auch erledigen kannst, indem du wartest, bis sich seine Keule verkeilt und ihn dann schnell verprügelst.

Ein Stück weiter solltest du mit Amadeus einige Kisten stapeln und dich dann mit Zoya hochschwingen. mit einer weiteren Kiste solltest du es bis ganz oben schaffen. und es beginnt Kapitel 13: Das letzte Kapitel.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.